Melanie Schütze
Filmeditorin
<<

Über mich

Foto von Melanie Schütze

Ich bin geboren 1981 in Strausberg bei Berlin und machte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Film und Videoeditorin bei Studio Berlin Adlershof GmbH. Nach Abschluss der Ausbildung im Jahr 2004 folgten zahlreiche Kino- und TV- Assistenzen, vor allem für die Editoren Vessela Martschewski und Florian Drechsler. Parallel dazu schnitt ich Filme für Regisseure der DFFB, der Hamburg Media School und der HFF Babelsberg.

Seit 2007 arbeite ich als freiberufliche Filmeditorin. Ich schneide sowohl Spielfilme wie z.B. drei Folgen "Polizeiruf 110" für den RBB, Serien wie "Letzte Spur Berlin" für das ZDF, als auch Dokumentarfilme.

Mit der Regisseurin Chiara Sambuchi habe ich drei Langfilme geschnitten, die erfolgreich auf diversen internationalen Filmfestivals liefen. Des Weiteren habe ich den Film "Und wir sind nicht die Einzigen" (nominiert für den Deutschen Fernsehpreis 2011) oder "Orania" (Bester abendfüllender Dokumentarfilm Dreamland Film Festival 2012) geschnitten. Der Film "Friedhof der Illegalen" für den WDR von Andreas Morell gewann den Europäische CIVIS Fernsehpreis im Bereich Information 2013.

Gerade kommt der Dokumentarfilm "Union fürs Leben" über den Berliner Fussballklub 1.FC Union Berlin und dessen Fans in die Kinos.

Mit dem Filmkollektiv, Produzentin Tanja Georgieva, entwickle ich gerade einen eigenen Dokumentarfilm als Autorin.

kontakt@melanie-schuetze.de
0170 4754044